Fr, 01.12., 20:00 Uhr

 Nikolas Kuhl

 

Im Rahmen der Vernissage der Fotoausstellung »At night« wird Nikolas Kuhl, Songwriter und Frontmann der spannenden Hamburger Post-Folk-Band Raindance Kid, seine Songs spielen.

 

https://www.youtube.com/watch?v=4XqV1CUHu_Y  (»My Dark Thoughts«, Hebebühne Session)

latest pop nights im Gastfeld:

Fr, 08., & Sa, 09.12., 20:30 Uhr

Berlin Syndrome

Berlin_Syndrome_für_WS

 

There is this place – and everyone probably has one somewhere – that emits a magical aurora. You don’t exactly know why but you always find your way back to it. It is a place full of secrets and even if you think you know everything, small moments happen which surprise you. And for this there are two possibilities, maybe even more. You curse this place for it’s unbearable attraction. For how it fascinates people and manipulates them. For how they throw away their own lives and become sick. A facade, a lie . . . hypocritical. Or you fall in love with it and it becomes the love of your life. The best thing that ever happened to you, the best decision you ever made is to stay there because you can be happy and free . . . like you always wanted. It is some kind of paradise for the spirit and heart. A paradise . . . or hell?

 

– This is the Berlin Syndrome.

 

After founding the band in March 2014 the work of the five musicians Graeme Salt, Robert Meinel, Marcel Behrens, Mathias Wagner and Marvin Jiménez emerged pretty quickly. A fan base grew vastly in the first few weeks which supported the band in what they did. The summertime brought numerous gigs in clubs, bars and festivals. The band released their debut EP »All For The Good« in September 2014 and produced a professional music video to the title track.

 

The sound of the band is influenced by different genres, such as Indie, Alternative and Post Rock and creates a profound atmosphere which appeals especially in the bands live performances. Playful, tender guitars, profound drums and bass combined with Graeme’s sonorous vocals yield impressive dynamics within the songs.

 

Der Eintritt ist frei, um eine Hutspende für die Band wird gebeten.

 

http://berlinsyndrome.com

https://www.youtube.com  (»All For The Good«, official video)

 

Foto © Matthias Sasse

Fr, 19., & Sa, 20.01., 20:30 Uhr

Reaven

 

»If you wanna go on an electro trip, sail away in a Pop boat to travel the world, you should meet Reaven. 4 strong identities, 4 guys who met along the way leading to a glam-pop universe colored with a provocative electro touch.« (Website der Band)

 

Reaven sind Roméo, Avril, Vince und Gabs, vier Jungs aus Paris, die sich zu einer Band zusammenfanden, um verschiedene Musikstile zu mischen, ohne Grenzen, ohne Einschränkungen. Mit der Veröffentlichung ihrer ersten Single »Stand Up« und ihrer selbstbetitelten EP im Frühjahr 2017 präsentierte die Band ihren eigenen Stil, ein Mix der unterschiedlichen musikalischen Begegnungen und Ursprünge ihrer vier Kreateure.

 

Im Sommer war die Band zehn Wochen in den Top 40 der französischen Yacast-Charts (Club und Elektro) und wird seitdem von französischen Radiosendern gespielt. In Kürze erscheint das Debütalbum »Unbreakable« der Band, mit dem sie von Januar bis August 2018 auf Tour sein will. Das Quartett kann es kaum erwarten, seinen besonderen Elektropop den Bremern vorzustellen.

 

Line-up: Roméo Bassi, lead singer, guitar; Avril Brendel, keyboard, backup vocals; Gabs Doren, bass guitar, backup vocals; Vince Fernandes, drums, backup vocals

 

Der Eintritt ist frei, um eine Hutspende für die Band wird gebeten.

 

https://www.youtube.com/watch?v=8j8QJlHMalM  (»Stand Up«, official video)

https://www.youtube.com/watch?v=7tT2Yz68_BE  (»Unbreakable«, official video)

http://reavenmusic.com

Fr, 16., & Sa, 17.02., 20:30 Uhr

Lion Sphere

 

Die vierköpfige Berliner Band Lion Sphere entwickelt eine einzigartige Fusion von sphärischen bis soulig-warmen Gitarren- und Synthesizerklängen, elektronischen Bässen sowie ungewohnt reichhaltigen Drumgrooves, und lässt durch die einmalige Stimme des Sängers den Sound monumental fliegen. Die lyrischen und sehr persönlichen Texte offenbaren dabei einen Tiefgang, der die klanglichen Horizonte jederzeit ausfüllt. Die vielfältigen Wurzeln der einzelnen Musiker, die sich, aus verschiedenen Teilen der Welt kommend, in Berlin kennengelernt haben und seit Ende 2013 zusammen spielen, sind dabei in den sehr modernen Songstrukturen erkennbar.

 

Nachdem sie zwei Jahre lang zahlreiche Konzerte gespielt und ihre musikalische Handschrift live und in gemeinsamen Jamsessions beständig weiterentwickelt haben, gingen die vier Jungs im Januar 2016 ins Studio, um ihre Debüt-EP  »The Infinite You« aufzunehmen. Sie erschien  im Oktober 2016. Im Frühjahr 2017 spielte Lion Sphere europaweit das Vorprogramm von den Mighty Oaks. Im Oktober 2017 kam die Single »Tendencies« heraus. Derzeit arbeitet die Band an ihrem ersten Album, das Anfang 2018 erscheinen soll.

 

»Etwas an dieser Musik erinnert an die unerträgliche Leichtigkeit des Jungseins. Wir haben es mit einem Schwung neuer Romantiker zu tun, die – belebt vor allem durch den Verzicht auf das Diktat programmierter Drumbeats – ihre vor Hooks strotzenden Songs immer wieder in ungehörtes Territorium steuern.« (Nikko Weidemann)

 

Der Eintritt ist frei, um eine Hutspende für die Band wird gebeten.

 

https://lionsphere.bandcamp.com

https://www.lionspheremusic.com

https://www.youtube.com/watch?v=4ACVw1emUZk  (»Sisters«)

https://www.youtube.com/watch?v=ba13smwCXZI  [Europe Tour supporting Mighty Oaks, part 1 (of 5)]

 

Foto © Fidelis Fuchs

 2018 sind FÙGÙ MANGO wieder bei uns!

 

Den Termin erfährst Du frühestmöglich auf dieser Website.

Foto © Nanna Dís

Fotoausstellungen im Gastfeld

GG_für_WS_lp

Cuban scenes

Fotografien von Peter Baumeister

 

 

Peter Baumeister, geboren 1961, lebt in Berlin. Zu seinem Stil schreibt er uns: »Gute Fotos von Städten und den Stadt-Menschen zu machen bedeutet, die heimische Komfortzone zu verlassen, sich über andere Kulturen zu informieren, es bedeutet, sich Zeit zu nehmen, versuchen zu verstehen, was gerade passiert, andere Menschen kennenzulernen, zu kommunizieren, sich zu assimilieren, sich in Geduld zu üben, im entscheidenden Moment den Mut zu haben, auf Menschen zuzugehen. All das versuche ich . . . ‒ manchmal klappt es.«

 

Neben anderen Auslandsreisen hat Peter Baumeister in den letzten sieben Jahren insgesamt sechs Mal Cuba besucht und dort die Menschen und deren Interaktion fotografiert. Die Ausstellung bei uns im Gastfeld ist seine erste.

 

Viele weitere Fotos findet ihr auf http://peterbaumeister.de.

ab 01.12.:

At night

Fotografien von Andreas Levers

 

Der Fotokünstler Andreas Levers fängt den diffusen Schimmer menschenleerer urbaner Landschaften bei Nacht ein.

 

Andreas Levers aka 96dpi ist ein sehr talentierter autodidaktischer Fotograf und Mediendesigner aus Ahaus im westlichen Münsterland, der jetzt in Potsdam lebt und arbeitet. In seiner Freizeit fotografiert er vor allem städtische Architektur und Landschaften, insbesondere in der Umgebung von Potsdam und Berlin.

 

Sein fortlaufendes Projekt »At night« begann 2013. Er fotografiert die geisterhafte Schönheit menschenleerer städtischer Räume in den Stunden der Nacht, es sind Straßen, Kreuzungen, Bahngleise oder Tankstellen. Jedes Bild ist von einem unheimlichen Lichtschein gezeichnet, Szenen, die durch Ausbrüche künstlicher Illumination gesprenkelt sind.

 

Die Vernissage findet am 01.12. um 20 Uhr in Anwesenheit des Fotokünstlers mit Live-Musik von Nikolas Kuhl, Songwriter und Frontmann der Hamburger Post-Folk-Band Raindance Kid, statt.