. . . am 13.07. erstmals nach Bremen. Im Gepäck Surf-Rock, Partystimmung und Sommerfeeling. Es ist einer von nur zwei Club-Gigs in Deutschland, die australische Band spielt sonst ausschließlich auf Festivals.

Tickets gibt’s für 15 Euro ab sofort im Gastfeld und bei eventim.de.

Grab your one before it’s too late!

latest pop nights im Gastfeld:

Fr, 04., & Sa, 05.05., 20:30 Uhr

Raindance Kid

 

Sommer 2014. Die heiße Sonne Kentuckys brennt auf den staubigen Highway und ein paar Hinterwäldler trinken schwarzgebrannten Schnaps im Schatten einer alten Scheune. Gleichzeitig gründen in Hamburg vier Filmstudenten eine Rockband namens Raindance Kid.

 

»Schon irgendwie Country, aber für mich ist das Heavy Metal.« So eine Stimme aus dem Publikum bei einem der frühen Konzerte von Raindance Kid, die ihre Musik selbst »Post-Country« nennen. Die Verschmelzung von Americana und Post-Rock changiert zwischen ekstatischer Inbrunst und filigranen Sphären, in einer ungebrochenen Intensität, der man sich nicht entziehen kann.

 

Doch obwohl die Songs immer wieder Ursprünge im Sound amerikanischer Folk-Musik anklingen lassen, versteckt sich Raindance Kid hinter keinem Klischee und verzichtet auf ironische Überhöhung. So verbinden sich die eher dem Folk entspringenden Instrumente Banjo und Violine mit der Standard-Rock-Besetzung auf faszinierende Weise und lassen den Sound entstehen, der Raindance Kid so einzigartig macht.

 

Sänger und Songwriter Nikolas Kuhl singt von Spiritualität, Abgründen und zwischenmenschlichen Beziehungen und benennt die Dinge dabei in seiner ganz eigenen, von Metaphern und Allegorien schillernden Sprache.

 

Der Pathos der amerikanischen Weite findet sich in der kalten Romantik der nordischen Landschaft. Die morbide Tristesse der Prärie wird zum urbanen Moloch und der Outlaw zum Stadtneurotiker. Zugegeben, manchmal geht es auch um Cowboys, Knarren und Whisky.

 

Das Publikum tanzt und taumelt, von treibenden Beats befeuert. Es schwebt und träumt, von psychedelischen Klangteppichen entrückt. Die geballte Kraft von sechs Musikern auf der Bühne bricht dem Publikum entgegen und zieht es gleichsam in ihren Bann.

 

Ganz frühzeitig hatte latest pop Ende 2014 diese Band entdeckt und im September 2015 im Gastfeld und dann auf der Breminale 2016 präsentiert. Die beiden jetzigen Konzerte sind der Auftakt der Releasetour zum Debütalbum »Swayer« der Band.

 

Der Eintritt ist frei, um eine Hutspende für die Band wird gebeten.

 

https://raindancekid.bandcamp.com

https://www.youtube.com  (»My Dark Thoughts«, Hebebühne Session)

https://www.youtube.com  (»Road«)

Fr, 25., & Sa, 26.05., 20:30 Uhr

Parcours

 

Es gibt Gedanken, denen man eine Weile nachhängt und die man nicht so einfach wegschieben will. Parcours verpacken solche Gedanken in Songs. Und vielleicht geht es dabei gar nicht darum, zu einer eindeutigen Lösung zu kommen. Solange Fragen offen bleiben, ist da auch diese Spannung zwischen Sicherheit und Zweifel, Nähe und Distanz, Gehen und Bleiben, die sich in der Musik und den Texten von Parcours wiederfindet: Schimmernde, offene Gitarrensounds, weite Akkordflächen, zweistimmiger Gesang, mal satte, mal sanfte Beats – zusammengeschnürt zu Popsongs. Wenn die Band ihren Stil mit zwei Worten beschreiben müsste, wäre es vermutlich »Sphärischer Indiepop«.

 

Sänger und Gitarrist Sebastian Jacobs und Bassist Philipp Heinicke gründeten Parcours Anfang 2015 in Köln, wo sie seitdem gemeinsam komponieren und schreiben. Im Herbst 2016 erschien ihre Debüt-EP »Asteroids«, die die Band zusammen mit dem Kölner Produzenten Fabian Langer (u.a. Astairre, Neufundland) und Drummer Lukas Schäfer aufgenommen hat. Gemastert wurden die Songs von Alex Kloss (u.a. Jupiter Jones) in den Kölner Maarwegstudios, Anschub gab es vom Kulturamt der Stadt Köln. Im Frühjahr 2017 schließlich komplettierte Drummer Bodo das Trio und die Band tourte mit ihrer Platte im Gepäck durch Deutschland und die Niederlande.

 

Der Eintritt ist frei, um eine Hutspende für die Band wird gebeten.

 

http://www.parcoursmusic.com

https://parcours.bandcamp.com

 

Foto © Tanja Stojanovic

Fr, 08.06., 20:30 Uhr

You Silence I Bird

 

Setzt euch, entspannt euch, Füße vom Gaspedal. Lauscht einem bunten Eis, der Echtheit des Pop, sanfter Independent-Filter. Der Romantik des Am-Fluß-Sitzens, den Fragen zwischen uns und der Welt. Dem Kitzel der großen Reise, der kleinen Freuden, des dir und mir.

 

Das Quartett aus Braunschweig und Hannover vereint all das, erinnert an (gar nicht) Erlebtes und lässt in die immer junge Welt ihrer Musik eintauchen.

 

Nach der EP »Teaside« von 2014 erschien im März 2017 das Debütalbum »Tilia«. Tilia – botanisch für Linden – handelt vom Baum des Lebens, von frischen Blüten, sattgrünen Blättern. Von luftigen Höhen und schattigen Tiefen. Von inneren Stimmen, vom stillen Genießen.

 

Im Mai 2015 hatten wir die Band erstmalig im Gastfeld präsentiert und dann 2016 auf dem SummerSounds-Festival. Die Musik ist seitdem vielfältiger geworden, die Instrumentierung breiter, und doch ist You Silence I Bird sich selbst treu geblieben. Unverkennbar. Mehrstimmiger Gesang, getragen von der Wärme des Basses, lebendigen Drums, flirrendem E-Piano und sphärischer Gitarre.

 

Die Band freut sich sehr darauf, ihre zahlreichen Bremer Fans wiederzusehen und neue Leute zu begeistern.

 

Line-up: Paul Baumann (vocals, guitar), Jonas Budde (vocals, keys), Hendrik Garbade (bass, vocals), Moses Köhler (drums, vocals)

 

Der Eintritt ist frei, um eine Hutspende für die Band wird gebeten.

 

https://yousilenceibird.com

https://www.youtube.com  (»Sunrise«, official video)

https://www.youtube.com  (»I Cannot Escape«, official video)

https://www.youtube.com  (»This Is Not Truth«, official video)

 

Foto © Sebastian Weiß

Fr, 13.07., 20:30 Uhr

Caravãna Sun

 

Die ebenso ekstatische wie eingängige Musik der australischen Band Caravãna Sun wird als reicher und formbarer Sound beschrieben, der sich mit Anmut zwischen Soul, Reggae, Dance und Pop-Rock bewegt. Das Lost Magazine bezeichnet ihre Live-Performance als die explosivste Performance, die sie je gesehen haben!

 

»No amount of prior listening could have prepared me for the sheer wall of sound that Caravãna Sun built. Their recorded material does serious injustice to their live performance. (. . .) Caravãna Sun is a band that needs to be seen live to be fully appreciated. It is in their natural habitat of a small, intimate venue that they really let loose and tow the audience along for the ride.«

 

Vom Konzept bis zur Entstehung war es für Caravãna Sun eine ganz besondere Reise. Mit Songs, die ihre Liebe zu ihrem Land und dessen Kultur widerspiegeln, haben Australiens beliebteste rebellische Surf-Rocker ihre einzigartige Prägung des Surf-Rock in die Welt gebracht und in nur fünf Jahren mehr als 500 Shows gespielt.

 

Caravana Sun sind Stammgäste auf zahlreichen europäischen Festivals und haben viel Zeit weg von zu Hause verbracht. Dabei haben sie trotzdem immer wieder ihre Zeit in den Support indigener Gemeinschaften und der Umweltorganisation Sea Shepherd investiert. All dieses gibt ihre klanglich süchtig machende Musik ebenfalls wieder, die Band thematisiert darin eindringlich ihre persönliche Sehnsucht nach Heimat, die Situation der Aborigines und die bedrohte Lebenswelt der Meeresbewohner.

 

Nach erfolgreichen nationalen Support-Touren mit den bekannten UK-Acts Madness und UB40 im vergangenen Jahr absolvierte die Band eine Tour mit 35 Konzerten, quer durch Europa. Ohne irgendwelche Anzeichen einer Verlangsamung hat auch dieses Jahr mit einem unbestreitbaren Knall begonnen, mit massiven Shows, die die Band sowohl in ihrer Heimat als auch in Neuseeland gespielt hat.

 

Nach drei bisher veröffentlichten Alben – zuletzt »Guerrilla Club« von 2016 – steht das vierte jetzt kurz vor dem Release und Caravãna Sun wird auch 2018 mit ihren euphorischen Songs wieder Sommerfeeling nach Europa – und erstmals auch nach Bremen – bringen.

 

Wegen hoher Kosten müssen wir für dieses Konzert Eintritt erheben.  Die Tickets gibt es ab sofort im Gastfeld und bei Eventim (https://www.eventim-light.com/de/shop/5abe1239082b0004ef9875b5/de/event/5abe1e3803aba804e372f548) zu kaufen.

 

https://www.youtube.com   (live @ Pure MadNes Festival)

https://www.youtube.com   (»Eye Of The Storm«, official video)

https://www.youtube.com   (live @ Woodford Folk Festival 2018)

http://www.caravanasun.com

 

Foto © Michelle Moore

 

 

 

Foto © Henning Sklorz

 

GG_für_WS_lp

Informationen über die Fotoausstellungen im Gastfeld findest Du ab jetzt auf GastfeldGallery.de.