Sa, 20.03.2021, 20.30 Uhr

Modern Studies

 

Eine supersympathische Band mit ganz wundervoller Musik ist MODERN STUDIES aus Schottland. Am 08. Mai ist ihr drittes Album »The Weight of the Sun« erschienen. Es ist eines der seltenen Alben, auf dem alle Songs gleichermaßen toll und betörend sind.

 

Auch die Musikpresse ist total begeistert von dem neuen Album von MODERN STUDIES. So schrieb das renommierte Magazin »Louder Than War« überaus treffend: »Nach zwei Alben haben Modern Studies ihr bisher stärkstes Album produziert und ihren Sound weiter ausgebaut und zementiert, um eine Platte zu produzieren, die nicht nur Stile, sondern auch Epochen überbrückt. Dies ist ein Album, das in den letzten fünfzig Jahren jederzeit hätte veröffentlicht werden können.«

 

Das schottische Quartett vereint üppige Vokalharmonien, kosmisch-gefärbte Rhythmen und komplizierte Arrangements und hat seit 2016 drei von der Kritik gefeierte LPs veröffentlicht. 2015 wurde MODERN STUDIES rund um das Songwriting der in Glasgow lebenden Musikerin Emily Scott gegründet. Nachdem sie kurz zuvor eine Reihe von Songs auf einem antiken Pedalharmonium geschrieben hatte, die sie dem Studio ihres Freundes Pete Harvey spenden wollte, wurde Scotts Material bald zum Zentrum einer neuen Zusammenarbeit mit Harvey, Joe Smillie und Rob St. John. Die Gruppe von Multiinstrumentalisten versammelte sich in Harveys Studio Pumpkinfield im ländlichen Perthshire und schmückte Scotts nachdenkliche Melodien mit Cello, analogen Synthesizern, Gitarren, Kontrabass, Tape-Loops, Schlagzeug und einer Vielzahl anderer Töne, die auf ihrem Debütalbum »Swell to Great« in voller Länge auftauchten.

 

Das Album wurde im September 2016 vom schottischen Mikro-Indie-Label Song By Toad veröffentlicht und wurde ein Erfolg bei der Kritik. Ein Jahr später wurde »Swell to Great« weltweit von dem in London ansässigen unabhängigen Label Fire Records neu aufgelegt.

 

2017 begann die Band mit der Aufnahme ihres zweiten Albums. Als sie nach Pumpkinfield zurückkehrten, erhielten sie eine Creative Scotland-Förderung, mit der sie ein Kammerorchester und einen Chor sowie ein abgelegenes Dorfgemeinschaftshaus für die Aufnahme des Albums bezahlen konnten. »Welcome Strangers« wurde 2018 von Fire veröffentlicht und erhielt weitverbreitet Kritikerlob. Die Band tourte ausgiebig quer durch Großbritannien und spielte unter anderem auf dem Glastonbury– und dem Celtic Connections-Festival.

 

Im Jahr 2019 nahm MODERN STUDIES in Pumpkinfield die Arbeit an ihrem dritten Longplayer auf. Inspiriert von dem Prozess der Übersetzung der aufwändigen Arrangements von »Welcome Strangers« auf Live-Shows nur der vier Bandmitglieder, kehrte die Band mit einer Fülle von Vintage-Ausrüstung und neuen Ideen zum selbstgenügsamen Ansatz von »Swell to Great« zurück.

 

Das Ergebnis »The Weight of the Sun« wurde im Mai 2020 von Fire veröffentlicht und von der Kritik hoch gelobt. Record Collector beschrieb es als »their best album yet«, Rough Trade machte es zum Album des Monats und Norman Records zum Album der Woche. Glühende Rezensionen und Features aus aller Welt folgten, in Deutschland unter anderem vom Stern und von Deutschlandfunk Kultur.

 

https://www.youtube.com  (»Run For Cover«, official video)

https://www.youtube.com  (»Heavy Water«, official lyric video)

https://modernstudiestheband.com

 

Foto:  Paul Marr